Lernen Sie noch oder sprechen Sie schon!
Tgi che sa Romontsch sa dapli!
Die 5 Idiome der Bündnerromanischen Sprache!
Seit 1938 ist Rätoromanisch offiziell vierte Landessprache!
Neujahrssprüchli: ein gutes neues Jahr Bien di, bien onn, e dai biemaun!
Sursilvan, das meist gesprochene romanische Idiom!
Hast du mich verstanden? - Has capiu mei?
Etwas ganz Spezielles - enzatgei tut special.
Adieu, Abschied - Adia
Gute Nacht, schlaf gut - Buna notg e dorma bein!
jQuery Slider
 
Verein Romontschissimo
Gemeinnütziger Verein mit Zweck der Förderung und Erhalt der rätoromanischen Sprache.
Sprachlernprogramme für die romanische Sprache
 
Romontsch
Sprachlernprogramme für die rätoromanische Sprache
Hörprobe / Wissenswertes / Verein / Kurze Sätze
   
 
Region / Gemeinden P bis S / Pigniu

Gemeinde Pigniu


Pigniu, deutsch und bis 1943 offiziell Panix, anschliessend bis 1984 offiziell Pigniu/Panix war bis am 31. Dezember 2013 eine politische Gemeinde im Kreis Ruis im Bezirk Surselva des Kantons Graubünden in der Schweiz. Am 1. Januar 2014 fusionierte Pigniu mit den ehemaligen Gemeinden Castrisch, Duvin, Ilanz, Ladir, Luven, Pitasch, Riein, Rueun, Ruschein, Schnaus, Sevgein, Siat zur neuen Gemeinde Ilanz/Glion.

 
   
Wappen der Gemeinde Pigniu
Blasonierung: In Rot hinter einem Knaben stehend der silberne (weisse) Heilige Valentin als Bischof
Umsetzung eines Siegelmotivs, das auf den Patron der Pfarrkirche verweist.
 
 
Geographie
Die Gemeinde liegt im Panixertal, einem steil ansteigenden nördlichen Seitental des Vorderrheintals, 11.5  km nordwestlich von Ilanz. Sie hat einen Anteil am Vorabgletscher. Nördlich und oberhalb des Orts liegt der Stausee Lag da Pigniu (1'452 m ü. M.). Der gesamte Nordteil der Gemeinde besteht aus Gebirge, was sich auch in der Arealstatistik niederschlägt. Von den rund 18 km² Gemeindegebiet sind 877 ha unproduktive Flächen (Gebirge). Von den 647 ha landwirtschaftlicher Nutzflächen sind 598 ha Alpwirtschaften (Maiensässen). Weitere 267 ha sind von Wald und Gehölz bedeckt, und der Rest von 7 ha ist Siedlungsfläche.

Der Panixerpass (rätorom. Pass dil Veptga) verbindet Pigniu mit Elm GL im Glarner Sernftal. Der Panixerpass erlangte einige Bekanntheit, als das Heer des russischen Generals Suworow in einer Ausweichbewegung vor den Franzosen den Pass überquerte. Der Fernwanderweg Senda Sursilvana führt etwas friedlicher durch Panix und weiter entlang des jungen Rheins vom Oberalppass her in Richtung Chur.


Gemeinde Pigniu

 

   
Staat: Schweiz
Kanton: Graubünden (GR)
Bezirk: Surselva
Kreis: Ilanz
BFS-Nr.: Ilanz/Glion
Postleitzahl: 7156
Koordinaten: 46° 48′36″N, 9° 6′54″O
Höhe: 1'301 m ü. M.
Fläche: 18.01 km²
Einwohner: 26 (31. Dezember 2013)
Einwohnerdichte: 1 Einw. pro km²
Website: www.pigniu.ch
 

 

 

 

Romontsch Sursilvan
Lehrprogramme Romontsch Sursilvan
Ehemaliges Verbreitungsgebiet der einzelnen romanischen Idiome im Kanton Graubünden. Surselvisch (auch Oberländisch, rätoromanisch Sursilvan) ist ein rätoromanisches Idiom und wird im Surselva-Tal im Kanton Graubünden gesprochen, also im Vorderrheintal ab Flims/Flem bis zu den Kantonsgrenzen hinauf.
Das nächstverwandte Idiom ist das sich östlich anschliessende Sutsilvan. Ein Subdialekt des Sursilvan mit einigen Eigentümlichkeiten ist das Tuatschin
 

Vokabeltrainer
Romontsch Sursilvan

Blitztrainer Sursilvan

 

 
 
©Visunia GmbH
cms website by visunia.com