Lernen Sie noch oder sprechen Sie schon!
Tgi che sa Romontsch sa dapli!
Die 5 Idiome der Bündnerromanischen Sprache!
Seit 1938 ist Rätoromanisch offiziell vierte Landessprache!
Neujahrssprüchli: ein gutes neues Jahr Bien di, bien onn, e dai biemaun!
Sursilvan, das meist gesprochene romanische Idiom!
Hast du mich verstanden? - Has capiu mei?
Etwas ganz Spezielles - enzatgei tut special.
Adieu, Abschied - Adia
Gute Nacht, schlaf gut - Buna notg e dorma bein!
jQuery Slider
 
Verein Romontschissimo
Gemeinnütziger Verein mit Zweck der Förderung und Erhalt der rätoromanischen Sprache.
Sprachlernprogramme für die romanische Sprache
 
Romontsch
Sprachlernprogramme für die rätoromanische Sprache
Hörprobe / Wissenswertes / Verein / Kurze Sätze
   
 
Region / Die Surselva / Surselva Wirtschaft

Surselva Wirtschaft


Hauptwirtschaftszweige sind das lokale Kleingewerbe, die Landwirtschaft und der Tourismus, traditionell auch das Kristallsuchen. Unternehmen des Produktions- oder Dienstleistungsgewerbes sind nur wenige im Tal ansässig.

 

 
Verkehr
Bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts gab es in der Surselva keine fahrbare Strasse; erst 1846 wurde das Tal über Flims erschlossen. 1858 erreichte die Strasse Disentis und eine Pferdepost nahm ihren Betrieb auf. 1879 wurde die Strasse nach Vals erstellt, 1885 ins Safiental, 1887 durch die Val Lumnezia nach Vrin und 1894 nach Obersaxen.
Die Rhätische Bahn führt seit 1903 nach Ilanz und seit 1912 nach Disentis. An die Vorderrheinlinie der RhB schliesst sich in Disentis die Matterhorn-Gotthard-Bahn an und stellt die Verbindung zur Gotthardbahn her. Im Osten erfolgt der Übergang auf die SBB in Chur. Quer zum Tujetsch, dem obersten Abschnitt der Surselva, entsteht der Gotthard-Basistunnel. Der Haupteingangsschacht befindet sich im Tujetscher Hauptort Sedrun. Überlegungen, an diesem 800 m langen Schacht einen Übergang Umsteigebahnhof (Porta Alpina) einzurichten, wurden verworfen.
Parallel zur Schmalspurbahn verläuft die Hauptstrasse 19 durch die ganze Surselva bis zum Oberalppass und weiter nach Andermatt im Kanton Uri. In Disentis zweigt die Lukmanierpassstrasse ins Tessin ab.
Die Übergänge des Kistenpasses und des Panixerpasses nach Norden (Glarus) sind, wie auch die Übergänge nach Süden, über die Greina ins Tessin und über den Valserberg ins Rheinwald, alpine Wanderrouten. Es gibt noch viele andere Wanderrouten (Krützlipass, Bruni, Cavardiras, usw.)
Durch das ganze Vorderrheintal führt die Senda Sursilvana.
   

 



Lizenzhinweis



 
 
©Visunia GmbH
cms website by visunia.com