Lernen Sie noch oder sprechen Sie schon!
Tgi che sa Romontsch sa dapli!
Die 5 Idiome der Bündnerromanischen Sprache!
Seit 1938 ist Rätoromanisch offiziell vierte Landessprache!
Neujahrssprüchli: ein gutes neues Jahr Bien di, bien onn, e dai biemaun!
Sursilvan, das meist gesprochene romanische Idiom!
Hast du mich verstanden? - Has capiu mei?
Etwas ganz Spezielles - enzatgei tut special.
Adieu, Abschied - Adia
Gute Nacht, schlaf gut - Buna notg e dorma bein!
jQuery Slider
 
Verein Romontschissimo
Gemeinnütziger Verein mit Zweck der Förderung und Erhalt der rätoromanischen Sprache.
Sprachlernprogramme für die romanische Sprache
 
Romontsch
Sprachlernprogramme für die rätoromanische Sprache
Hörprobe / Wissenswertes / Verein / Kurze Sätze
   
 
Sprache / Die Sprache Rätoromanisch / Sprachförderung

Verankerung des Romanischen in den Verfassungen des Bundes, des Kantons Graubünden und der bündnerischen Gemeinden


Der Wortschatz aller bündnerromanischen Mundarten sowie derjenige der älteren Sprachstufen wird im vielbändigen Dicziunari Rumantsch Grischun dokumentiert, das, von der Società Retorumantscha herausgegeben, seit 1938 in Chur erscheint. Derzeit wird am 13. Band gearbeitet.

Die Lia Rumantscha ist als Dachorganisation verschiedener regionaler Vereine die zuständige Stelle für romanische Sprach- und Kulturförderung, wofür sie grösstenteils von Bund und Kanton finanziert wird.
Die Lia Rumantscha und die ihr angehörenden regionalen Vereine wurden in den Jahren 2005–2007 neu strukturiert; die Kompetenzen wurden nach Territorium aufgeteilt, Konfessionen sind nicht mehr massgebend.

Alte Aufteilung
• Romania für den katholischen Teil der Surselva,
• Renania für den evangelischen Teil der Surselva, das Domleschg und das Val Schons,
• Uniun dal Surmeir für den oberen Teil des Oberhalbsteins sowie die
• Uniun dals Grischs für den unteren Teil des Engadins.

Neue Aufteilung
• Surselva Romontscha für die ganze Surselva,
• Uniun Romontscha Grischun Central für das Oberhalbstein sowie die Sutselva,
• Uniun dals Grischs für das Engadin, das Münstertal und Bergün

Wichtigste rätoromanische Jugendorganisation ist die Giuventetgna Rumantscha (GiuRu), die zugleich auch Herausgeberin der Jugendzeitschrift PUNTS ist.
Zudem existieren einige weitere Vereine, die sich ebenfalls der Förderung der rätoromanischen Sprache verschrieben haben, aber unabhängig von der Lia Rumantscha agieren. Einige davon sind:

  • Romontschissimo, ein Verein aus der Surselva, der sich zum Ziel gesetzt hat, Lernsoftware für das Rätoromanische zu entwickeln.

  • Pro Rumantsch, ein Manifest, das die Einführung des Rumantsch grischun als Alphabetisierungssprache in den Schulen zum Ziel hat.

  • Pro Idioms, Verein für die Erhaltung der romanischen Idiome in der obligatorischen Schule.

  • viro, Visiun Romontscha, ein Verein aus der Surselva, der für jede Gemeinde ein „Cudischet“ herausgeben will, in welchem die jeweilige Gemeinde in romanischer Sprache präsentiert wird.

  • Pro Svizra Rumantscha, die sich für eine überregionale rätoromanische Tageszeitung eingesetzt hat und nun die romanische Nachrichtenagentur ANR (Agentura da novitads rumantscha) unterstützt.

Einen Beitrag zur Verbreitung von Rumantsch Grischun als gemeinsamer Schriftsprache der romanischen Idiome hat auch der amerikanische Softwarehersteller Microsoft im Frühling 2006 mit der romanischen Übersetzung von Microsoft Office mit entsprechendem Wörterbuch und Grammatikprüfung geleistet. Seit April 2005 bietet Google Inc. eine rätoromanische Oberfläche für seinen Suchdienst an.




Lizenzhinweis



 
 
©Visunia GmbH
cms website by visunia.com