Romontsch.ch

Gemeinde Schluein

Sevgein, deutsch und bis 1943 offiziell Seewis im Oberland) war bis am 31. Dezember 2013 eine politische Gemeinde im Val Lumnezia bei Ilanz im Bezirk Surselva des Kantons Graubünden in der Schweiz. Am 1. Januar 2014 fusionierte Sevgein mit den ehemaligen Gemeinden Castrisch, Duvin, Ilanz, Ladir, Luven, Pigniu, Pitasch, Riein, Rueun, Ruschein, Schnaus, Siat zur neuen Gemeinde Ilanz/Glion.

Wappen

Blasonierung: „In Blau ein geschliffenes silbernes Volutenkreuz (Ankerkreuz mit eingerollten Enden).“
Das Wappenbild ist die Abwandlung des Motivs einer Seewiser Wappenscheibe, durch Wechsel der Schildfarbe von Rot zu Blau. Die Kombination Blau-Silber steht für die Freien von Laax mit denen Sevgein im Gericht der Freien ob dem Flimserwald verbunden war.
This image has an empty alt attribute; its file name is sevgein-1.jpg

Namen

Sevgein ist in alten Dokumenten als Sifis, Sivis, Syfis, Syffis belegt.
Der Name stammt aus einer Grundform sequienos, dem Namen eines zu den Sequanern gehörenden keltischen Volksstamms, der aus der Provinz Maxima Sequanorum nach Rätien verschlagen worden war. Die eigentliche Bedeutung des Namens ist nicht bekannt.. Der Name Savognin ist gleicher Herkunft.
Staat:Schweiz
Kanton:Graubünden (GR)
Bezirk:Surselva
Kreis:Ilanz
BFS-Nr.:Ilanz/Glion
Postleitzahl:7127
Koordinaten:46° 45′ 54″ N, 9° 13′ 12″
Höhe:861 m ü. M.
Fläche:4.55 km²
Einwohner:197 (31. Dezember 2013)
Einwohnerdichte:43 Einw. pro km²
Website:Keine