Romontsch.ch

 Rätoromanisch

Rätoromanisch

Das im Schweizer Kanton Graubünden gesprochene Rätoromanisch  von Linguisten auch Bündnerromanisch und von Sprechern auch Romanisch genannt –gehört zusammen mit dem Dolomitenladinischen und mit dem Friaulischen zu den rätoromanischen Sprachen, einer Untergruppe der romanischen Sprachen. Ob die rätoromanischen Sprachen eine genetische Einheit bilden –das Bündnerromanische also mit dem Dolomitenladinischen und dem Friaulischen genetisch näher verwandt ist als mit allen anderen romanischen Sprachen –ist in der Sprachforschung bisher nicht entschieden

Tgi che sa romontsch sa dapli

Bezeichnung

Das Verhältnis von Bündnerromanisch, Dolomitenladinisch und Friaulisch zueinander ist in der Sprachwissenschaft umstritten Entsprechend uneinheitlich sind die Bezeichnungen.
In der Schweiz wird die Gruppe der in der Schweiz gesprochenen romanischen Idiome in der Bundesverfassung und in den Gesetzen offiziell mit Rätoromanisch bezeichnet. Es gibt keinen juristischen Begriff Bündnerromanisch.

Auch die Deutschschweizer Bevölkerung bezeichnet die Sprache ganz allgemein als Rätoromanisch oder auch einfach als Romanisch. Der Begriff Bündnerromanisch wird zwar ohne weiteres verstanden, aber als völlig fremd oder sogar falsch empfunden.

Demgegenüber bezeichnen Linguisten die Gruppe dieser Idiome meist als Bündnerromanisch. Der Begriff Rätoromanisch wird von den Linguisten uneinheitlich gebraucht und von einigen sogar ganz abgelehnt.